Startseite | Reisetagebuch | Das Schiff | Fotoalbum | Links | Gästebuch | Kontakt | Schiffe zum Verkauf | Häufige Fragen

Datenblatt M.S. Kinette

Geschichte
Gebaut 1922 in der Schiffswerft de Bock & Meijer in Leimuiden (Niederlande) als Frachtschiff, Typ Luxemotor. Ursprünglicher Name «Hoop op welvaart». 1931 Umbau zwecks Transports eines Kirchweih-Karussels, dabei wurde der Laderaum verkürzt, das Steuerhaus nach vorne versetzt und die Achterkajüte verlängert. Wegen der ungewöhnlich langen Achterkajüte gilt das Schiff als Rarität.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schiff im Biesbosch, einem schwer zugänglichen Gewirr von kleinen Flüssen und Seen in Südholland, versteckt und diente der niederländischen Widerstandsbewegung als Unterschlupf. Hernach wurde es als Frachtschiff verwendet.

1996 wurde das Schiff in der Schiffswerft de Bock & Meijer in ein Wohnschiff umgebaut. Dabei wurde sorgfältig darauf geachtet, dass die klassisch-elegante Linie erhalten blieb. 2006 wurde die Achterkajüte modernisiert, ein neue Zentralheizung eingebaut, und es wurden zahlreiche weitere Verbesserungen vorgenommen. Im Winter 2008/09 wurden im Hinblick auf die EU-Zertifizierung die gesamte elektrische Verkabelung sowie die Gasversorgung erneuert und sicherheitsmässig auf den neusten Stand gebracht. Im Winter 2011/12 wurde die elektrische Installation im Bugraum in einem Schaltkasten neu aufgebaut.

Technik

Länge 22.57 Meter
Breite 4.05 Meter
Tiefgang 1.05 Meter
Höhe 3.18 Meter
Verdrängung 48 Tonnen
Immatrikulation N 03030957
Flagge Niederlande
EU-Zertifikat SI 14983 NL
Rumpf und Aufbau Stahl genietet, Aufbau Stahl geschweisst
Maschine DAF Sechszylinder, 8 Liter, Diesel, 158 PS, Bj. 1977
Getriebe PRM 1:2.5
Schraube 4-Blatt
Bugschraube Kalkman, 12 PS 24 Volt, elektrisch
Steuerung Hydraulisch und elektro-hydraulisch mit Joystick
Generator Koala 40, 4 kVA, Diesel, 220 Volt, wassergekühlt, in Silentbox
Funk 1 Funkgerät Sailor, 1 Funkgerät Navman
Transponder AIS (Automatic Information System) Typ A
Alternatoren 12 Volt und 24 Volt
Isolationstransformer Mastervolt Mass GI 3.5
Umformer Mastervolt Dakar 24/230 Volt, 3000 Watt, Kapazität 100 Amp
Akkus - 220 Volt-Kreislauf (via Umformer)  acht 12 Volt-Gel-Akkus à 210 Ampère (seriell)
- 2 Starterbatterien (parallel) für Schiffsdiesel 50 Ah, 815 Amp CCA
- 1 Starterbatterie für Generator 12 Volt 50 Ah, 815 Amp CCA
Solarzellen 2 polykristalline Sonnenzellen «Sunset Wp 85» zur Speisung der Gel-Akkus
Bordspannung 220, 24 und 12 Volt
Tanks - Trinkwasser 2 x 500 Liter mit mechanischem  Filtersystem
- Diesel 2 x 500 Liter mit Wasserabscheider, Separ-Filter und Bakterienfilter für Schiffsdiesel
- Diesel  90 Liter für Generator mit Wasserabscheider  und Grobfilter
- Heizöl 2 x 360 Liter
- Fäkalientank 450 Liter
Wasserpumpe Druckpumpe Sensor Max
Heizung Öl-Zentralheizung «Maritime Booster» mit Radiatoren in allen Räumen inkl. Steuerhaus und Maschinenraum; im Salon zusätzlich Dieselofen «Rietpol»
Isolation Steinwolle
Warmwasser Boiler via Zentralheizung
Gas 2 Propangasflaschen in belüftetem Stahlkasten auf Vorderdeck
Kabinen - Eignerkajüte mit Doppelbett 200 x 160 cm, Lavabo
- Achterkajüte mit 2 Einzelbetten 200 x 80 cm, Stauraum, Bibliothek, Büro, Nasszelle mit Dusche und WC, Kühlschrank «Isotherm» und Waschmaschine/Tumbler im Zwischengang
Salon Grosser Salon mit Oberlicht, Sitzecke, TV, DVD, Sony HiFi, Nasszelle mit Dusche und WC
Küche 4-flammiger Gas-Kochherd, Backofen, Kaffeemaschine, Kühlschrank «Isotherm»
Steuerhaus Klappbares Steuerhaus aus Teakholz, Armaturenbrett, grosses Steuerrad
Bugraum Isolationstransformer, Akkus, Umformer, Elektrokasten, Ankerkettenkasten, Stauraum, Werkstatt